Aufbereitung

Das Rohmaterial wird mit dem Lastwagen oder dem Pneulader in das Aufgabesilo gekippt. 40 Kubikmeter gemischtes Material vom Sand bis zu 20 cm grossen Steinen werden in einer Stunde über das Beschickungsband in das Werk befördert. Insgesamt 18 Maschinen sind erforderlich, um das Aufgabematerial zu waschen, in Einzelkörnungen zu sieben in Brechern zu zerkleinern und das schädliche Holz vom Stein zu trennen. Die 500 kW Strom das sind beinahe 700 Pferdestärken, werden fast vollständig ausgenutzt. Der grösste Brocken ist der Feinbrecher, in dem Sand und Splitt produziert werden. 90 kW braucht allein diese Maschine. Neue und bereits vorhandene Maschinen stehen dicht nebeneinander. Sie bilden eine moderne Aufbereitungsanlage, die nach Wirtschaftliche Grundlagen erstellt worden ist.

Sosa Gera SA Zernez - Kieswerk im Engadin | Schweiz Sosa Gera SA Zernez - Kieswerk im Engadin | Schweiz Sosa Gera SA Zernez - Kieswerk im Engadin | Schweiz